01/10/2018

Die Stadtwerke Wülfrath bieten ab sofort Photovoltaikanlagen zur Pacht an – Front-Desk und Workflowmanagement erfolgt über e·pilot

Ab sofort bieten die Stadtwerke Wülfrath Photovoltaik-Lösungen für Privat- und Industriekunden in Wülfrath an.

Der Gas- und Wasserversorger, dessen Stromvertrieb über das mit den Stadtwerken Erkrath und Heiligenhaus gemeinsam gegründete Tochterunternehmen Neander Energie gesteuert wird, erweitert somit nach und nach seine Geschäftsfelder.

„Für uns ist das ein weiterer Schritt in Richtung Rundum-Umsorger in Wülfrath. Nachdem wir seit einem Jahr E-Mobilitätslösungen im Angebot haben, runden wir nun die Palette mit Eigenerzeugungsanlagen ab“, berichtet Stadtwerke und Neander Energie Geschäftsführer Arne Dorando.

Angeboten werden verschiedene Photovoltaik-Pakete, die singulär betrieben oder mit unterschiedlichen Speichergrößen aber auch mit Wallboxen kombiniert werden können. Die Lösungen werden von den Stadtwerken geplant, errichtet und betrieben, der Kunde wir über 20 Jahre Pächter der Anlage.

Gesteuert wird das Geschäft über die e·pilot Plattform. „Für uns eine geniale Lösung um kundenfreundlichen Vertrieb – egal ob über die Homepage oder durch persönlichen Kontakt – mit vollautomatischem Workflowmanagement zu kombinieren“, so Dorando weiter. Eine Erweiterung der cloudbasierten Plattform für andere Vertriebs- und auch Netzprodukte ist somit schon vorgezeichnet.

„Die Stadtwerke Wülfrath sind einer unserer First-Mover. Mit welcher Geschwindigkeit ein eher kleines Stadtwerk die Voraussetzungen für e·pilot geschaffen hat, ist bemerkenswert“, ergänzt e·pilot CEO Michel Nicolai.

Aber nicht nur Privatkunden werden angesprochen. Erste Projektgespräche mit Wülfrather Unternehmen, die über interessante Dachflächen verfügen, wurden bereits geführt. Hier arbeiten die Stadtwerke mit der in Velbert ansässigen ENEDI zusammen, die auf Beratung zu Energiedienstleistungen spezialisiert ist.

„Kurze Wege, Kundenkenntnisse, gemeinsame Ziele und sich ergänzendes Know-how zeichnen unsere Zusammenarbeit aus“, betont Johannes Alte-Teigeler, Geschäftsführer der ENEDI.

Und Dorando ergänzt: „Alles in Allem sind solche Kooperationen für Stadtwerke die beste Möglichkeit, sich in der immer schneller drehenden Energiewelt zu positionieren. Wenn Spezialisten Ihre Kenntnisse mit den Kundenbeziehungen der Stadtwerke kombinieren können, dann ist das effizient und hat Erfolg.“

 

Weitere Informationen findest du hier.

 

Foto: Stadtwerke Wülfrath

Nimm Kontakt mit uns auf
+






Get in touch with us
+