21/11/2018

Kundenbindung durch digitalen Hausanschluss

Pressemitteilung zum digitalen Hausanschluss vom 21.11.2018

Ein komfortabler Hausanschlussprozess sorgt für zufriedene Kunden – und eine stärkere Kundenbindung an ihren Energieversorger. Gemeinsam mit der Thüga AG und dem Start-up e·pilot hat der regionale Energieversorger e-rp GmbH in Alzey einen digitalen Prozess entwickelt, der Häuslebauern das Leben leichter macht. Gleichzeitig eröffnet er neue Vertriebschancen beim Erstkontakt mit dem Kunden.

 

Zu viel Aufwand, zu umständlich, vor allem aber zu viel Papier: So sieht der aktuelle Hausanschlussprozess für Bauherren aus.  Ein Umstand, den Udo Beckmann, Geschäftsführer der e-rp GmbH und Vorstand der EWR AG in Worms, ändern wollte. Gemeinsam mit der Digitalisierungseinheit der Thüga AG und dem Start-up e·pilot hat die e-rp GmbH in nur acht Wochen den digitalen Hausanschlussprozess entwickelt. Seit Anfang August ist das Produkt in der e-pilot Cloud vertreten.

 

Vision direkt umgesetzt

Beckmann erklärt: „Wir wollten unseren Kunden mehr Service bieten und ihnen beim Hausanschluss die Abwicklung erleichtern – dies digital zu lösen, lag auf der Hand. Durch die Zusammenarbeit mit e·pilot haben wir zudem die Möglichkeit, eine Vielzahl an anderen Services gleichzeitig anzubieten. Die höhere Kundenorientierung und das Produktbundling führten auch dazu, die Kundenbindung zu erhöhen.“ Die Thüga, die ihre Beteiligungen ermutigt, neue Wege zu gehen, wollte ebenfalls den Fokus auf eine gute „Customer Experience“ legen, also auf eine positive Kundenerfahrung. Das Potenzial, das dank des digitalen Hausanschlussprodukts und attraktiver Mehrwerte erschlossen werden kann, ist enorm. Thüga unterstützte Udo Beckmann in seiner Vision von einem moderneren Prozess und holte e·pilot ins Boot. Wie fruchtbar diese Kooperation war, sieht man an der extrem kurzen Entwicklungszeit von nur acht Wochen, in welcher dieser komplexe Prozess nicht nur vollständig digitalisiert, sondern auch weiteres Potenzial für Vertriebe und Netze erschlossen wurde.

 

Know-how des Netzwerkes intelligent nutzen

Künftig ist der Hausanschlussprozess nicht nur deutlich schneller und komfortabler, sondern kann auch mit interessanten Mehrwertangeboten verbunden werden – etwa Ladeeinrichtungen für Elektroautos oder eine Photovoltaikanlage mit Speicher. Diese Vernetzung ist das Prinzip der e·pilot Cloud: Die Softwarelösung ermöglicht es, verschiedene Energieprodukte oder -dienstleistungen vollständig digital zu vertreiben – und auch außergewöhnliche Verknüpfungen zu generieren: So können beispielsweise sogar Produktangebote von Partnern wie dem Musik-Streamingdienst Spotify oder Anbietern aus dem Film- und Serienstreaming in Sekunden mit eigenen Stromtarifen kombiniert und als Bundles innerhalb des eigenen Webangebots vermarktet werden.

 

Potenziale wecken

Nach einer Pilotphase mit den beteiligten Projektpartnern, darunter sechs Stadtwerke aus dem Thüga-Netzwerk, steht das Produkt Hausanschluss seit Anfang August zur Verfügung. Die Digitalisierung des Hausanschlussprozesses ist ein großer Schritt in die richtige Richtung, wie e·pilot-CEO Michel Nicolai betont: „Unser Anliegen ist es einerseits, für Endkunden transparenter zu werden und andererseits bei den Vertrieben das Potenzial zu wecken, Crossselling zu betreiben: Auf unserer Plattform vereinen wir zum Beispiel jetzt schon den Hausanschlussprozess für die Sparten Strom, Gas, Wasser, aber auch das Thema Breitband. Dieser Serviceansatz ist bisher einzigartig.“

 

 

 

Über Thüga

Die in München ansässige Thüga Aktiengesellschaft (Thüga) ist eine Beteiligungs- und Fachberatungsgesellschaft mit kommunaler Verankerung. 1867 gegründet, ist sie als Minderheitsgesellschafterin bundesweit an rund 100 Unternehmen der kommunalen Energie- und Wasserwirtschaft beteiligt. Die jeweiligen Mehrheitsgesellschafter sind Städte und Gemeinden. Mit ihren Partnern bildet Thüga den größten kommunalen Verbund lokaler und regionaler Energie- und Wasserversorgungsunternehmen in Deutschland – die Thüga-Gruppe.

Gemeinsames Ziel ist es, die Zukunft der kommunalen Energie- und Wasserversorgung zu gestalten. Mit ihren mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickelt und baut Thüga die Gruppe weiter aus, unterstützt kommunale Unternehmen mit Beratung und Dienstleistungsgesellschaften und trägt so zur Wettbewerbsfähigkeit ihrer Partner bei. Diese verantworten die aktive Marktbearbeitung mit ihren lokalen und regionalen Marken: Insgesamt versorgen die Thüga-Partner mit ihren mehr als 19.000 Mitarbeitern bundesweit vier Millionen Kunden mit Strom, knapp zwei Millionen Kunden mit Erdgas und eine Million Kunden mit Trinkwasser. Im Jahr 2017 haben sie dabei einen Umsatz von rund 20 Milliarden Euro erwirtschaftet. www.thuega.de

 

Über die e-rp GmbH

Die e-rp GmbH entstand 2011 aus der Fusion der EWG Alzey, der Stadt Kirchheimbolanden und der rheinhessischen Teilbetriebe der Thüga und kann damit auf zum Teil mehr als 100 Jahre betriebliche Erfahrung zurückblicken. Als regionaler Energieversorger hat die e-rp GmbH jahrzehntelange Erfahrung in der Strom- und Gasversorgung, aber auch in vielen Bereichen der Energiedienstleistungen. Dabei ist es der e-rp GmbH von Beginn an wichtig gewesen, dass sich die Gesellschaft sowohl im Umweltschutz, bei den erneuerbaren Energien und der günstigen Versorgung verantwortlich zeigt. Über 130 Mitarbeiter haben das Unternehmen zu einem erfolgreichsten Unternehmen in der Thüga-Gruppe geführt. Innovationen im Bereich Smartcity, wie z. B. der WLAN-Ausbau in verschiedenen Städten bis hin zur Digitalisierung z. B. in verschiedenen Prozessen macht das Unternehmen zu einem wichtigen Partner für Kommunen, Gewerbe- und Industrieunternehmen. Mit seinen Investitionen, seinen Arbeits- und Ausbildungsplätzen, seinem Engagement in Kultur  Sport, und Region ist die e-rp ein wichtiger Bestandteil im Leben der Region. Der Firmensitz befindet sich in Alzey, dem Verwaltungssitz des Landkreises Alzey-Worms.

Nimm Kontakt mit uns auf
+






Get in touch with us
+