Erfolgsgeschichte

Mit den Stadtwerken Langenfeld E-Autos genauso einfach laden wie Smarphones

Durch die Nutzung von epilot hat die SWS Energie GmbH innerhalb kürzester Zeit bereits merkbare Verbesserungen wahrgenommen:

Stadtwerke Langenfeld und epilot

Der Vertrieb in der Energiewirtschaft hat sich neuen Bedingungen anzupassen: Die Ansprüche aus dem privaten Alltag der Kunden mit Netflix, Amazon & Co. haben sich längst auf die Anforderungen an Dienstleistungen übertragen. Bei Serviceleistungen aller Art werden digitale und kundenfreundliche Systeme vorausgesetzt. Produkte sollen online auf allen Geräten konfigurier- und bestellbar sein. Um das leisten zu können, muss ein unkomplizierter als auch agiler Onlinevertrieb her. 

Dies wurde mit den Stadtwerken Langenfeld innerhalb weniger Wochen umgesetzt: Im Januar 2021 stellte sich durch eine entsprechende Analyse heraus, dass die Webseite beim Thema Elektromobilität hohe Besucherzahlen aufweist und somit sowohl Potenzial als auch Bedarf für einen neuen und verbesserten Vertrieb besteht. Die gemeinsame Umsetzung erfolgte bis Juli 2021. Seit dem Relaunch der Wallbox-Klickstrecke stieg durch die nachweislichen Erfolge (80 Leads in 3 Monaten) die Begeisterung und die Offenheit gegenüber neuen Strukturen, sodass die Stadtwerke Langenfeld perspektivisch weitere Produkte, wie zum Beispiel Photovoltaik, nachziehen möchten.  

 

Was war die Ausgangssituation?

Die etablierte Lösung im Vertriebsprozess war ein Handling von Daten und Anfragen über Excel-Tabellen. Diese ausgeübte Arbeitspraxis bedeutete einen vermeidbaren manuellen Aufwand. Zudem waren diese händischen Eingaben nicht nur langsam, sondern auch anfälliger für Fehler. Die ausgeübte Arbeitsweise war nicht mehr zeitgemäß und lief Gefahr, langfristig nicht mehr den Bedürfnissen der Kunden den Verkaufsprozess gerecht werden zu können – ist doch insbesondere die digitale, datengetriebene Kundenbeziehung zukunftsweisend. Deshalb entschieden sich die  Stadtwerke Langenfeld dafür, sich für die Zukunft neu aufzustellen. 

Nachdem man im Bereich der E-Mobilität gemeinsam mit der Stadt auf eine Unterstützung des Ladeinfrastruktur-Ausbaus abzielte und 8 öffentlichen Ladestationen installiert wurden, bieten die Stadtwerke seit Sommer 2021 auch gewerbliche wie private Ladepunkte an. Um die steigende Kundennachfrage  zufriedenstellend bedienen zu können, entschloss man sich in diesem Bereich umfassend das Kundenerlebnis sowie den Service zu verbessern und eine digitale Kundenbindung zu schaffen. Auto aufladen, so einfach wie das Laden des Smartphones – das ist das Motto der Stadtwerke Langenfeld. 

„Der Service-Gedanke wird durch den agilen und schnell wachsenden Markt immer wichtiger. Wir wollen, dass unsere Kunden unsere Leistungen so unkompliziert wie möglich in Anspruch nehmen können. Wir wollen überzeugende Konzepte und Anreize liefern, um den Kundenansprüchen gerecht zu werden.“
Stefan Figge
Stefan Figge
Geschäftsführer
_0013_SWS_Energie_Stralsund-1024x713

Zusammen mit der Verbandswasserwerk Langenfeld-Monheim GmbH & Co. KG versorgt die Stadtwerke Langenfeld GmbH ihre Kunden zuverlässig mit Erdgas, Strom, Breitbanddienstleistungen sowie Trinkwasser und arbeitet gleichzeitig an innovativen Servicedienstleistungen. Dabei zählt der Klimaschutz zu den wichtigsten Leitlinien des lokalen Versorgers. Der seit 2011 durchweg mit dem offiziellen Gütesiegel „TOP-Lokalversorger“ ausgezeichnete Öko-Strom stammt zu 100 Prozent aus nachhaltigen Energiequellen und wurde 2020 mit der Umstellung auf klimafreundliche Energie im Erdgasbereich ergänzt. So werden bei swL-Öko-Erdgas die unvermeidbaren Emissionen, die bei der Verbrennung von Erdgas im Haushalt oder Unternehmen entstehen, durch zusätzliche Klimaschutzprojekte kompensiert.  

Einsatzbereiche von epilot:

Umsatz:
€ xx Mio. (xx)
Unternehmensgröße:
100 Mitarbeiter
Standort:
Langenfeld

Netz

Integrationen mit epilot:

SIV-Integration

Customer Journeys

Software as a Service fördert Innovationen. Diese Tatsache wird am besten durch Kundenstimmen veranschaulicht, die mit Cloud-Computing Systemen neue Maßstäbe setzen. Wenn du mehr erfahren möchtest, dann kontaktiere uns. Wir vermitteln auch gerne den Kontakt zu unseren Referenzen.

„Wir müssen Neues ausprobieren und wollen mehr Mut für ein zeitgemäßes Auftreten wagen. Im ersten Schritt haben wir uns dafür entschlossen, den Haushaltsstrom sowie den Strom zum Laden von Elektroautos gebündelt anzubieten. Wir bieten unseren Kunden einen Fullfillment-Service, von der Anschaffung und Installation, bis hin zur Inbetriebnahme und Anschluss der Wallbox.“
Stefan Figge
Stefan Figge
Geschäftsführer

Was wurde mit epilot umgesetzt?

Die Stadtwerke Langenfeld sind entschlossen, Prozesse zu verschlanken und automatisiert in die digitale Zukunft zu starten. 

Dafür wurde eine Klickstrecke für den E-Mobilitätsbereich auf der Webseite integriert. Bei Interesse an einer Wallbox/Ladesäule geht die Anfrage nun über epilot ein und wird anschließend verarbeitet. 

Wesentlich für den Erfolg und für den Alles-aus-einer-Hand-Gedanken war die feste und effiziente Partnereinbindung: Konkret bedeutete das für die Stadtwerke die Kooperation mit ausgewählten ortsansässigen Elektrofachbetrieben. 

Das Besondere: Der Kunde erhält die Möglichkeit, einen Precheck durchführen zu lassen. Gegen eine Gebühr wird geprüft, ob der Netzanschluss verfügbar und ausreichend ist. Wird der Vertrag abgeschlossen und das Gerät installiert, bekommt der Kunde den Betrag anschließend zurückerstattet. Beim Precheck werden alle wichtigen elektrischen und räumlichen Begebenheiten geprüft. Auch die Kommunikation mit den ausführenden Installateuren läuft mit und über das epilot-Partnerportal. 
Mit der Integration der passenden Partner kann dem Kunden das Alles-aus-einer-Hand-Erlebnis geboten werden: Die Stadtwerke kümmern sich um Anschaffung, Installation, Inbetriebnahme und den Stromzugang der Wallbox. Mit dem verwendeten Öko-Strom aus 100 Prozent nachhaltigen Energiequellen kann ein umweltfreundlicher und preisgünstiger Tarif angeboten werden. 

Das epilot-Anfrageformular zur Installation einer Wallbox besteht aus einer Klickstrecke, in welcher drei wesentliche Parameter der Kunden erfragt werden. Nach Komplettierung des Kontaktformulars, kann der Precheck durchgeführt werden.  

Es folgt die Auftragsbestätigung, Installation und Inbetriebnahme. Anschluss und Abrechnung des benötigten Stroms laufen einfach und bequem über den Hauhaltstrom. 

Ausblick in die Zukunft

Bisher wurde der Bereich E-Mobilität mit epilot konfiguriert. Weitere Themenfelder können nun jederzeit folgen und neue Geschäftsfelder erschlossen werden. So unter anderem auch der lukrative B2B-Markt. Wichtig dabei ist der flexible Ansatz: Man muss die Möglichkeit haben, verschiedene Produkte auszuprobieren und diese später auch ohne Verluste wieder wechseln können. Dies ist essenziell für einen zukunftsorientierten Vertrieb. Ermöglicht wird dies durch die flexible Lizenzlösung von epilot. Die Stadtwerke Langenfeld haben mit der epilot Cloudlösung die richtige Lösung, um sich dem digitalen Zeitalter anzupassen, einfach zu starten, anhand des Kundenfeedbacks zu lernen und dabei laufend zu optimieren. Darüber hinaus haben sie die Chance, sich unter den deutschlandweiten Stadtwerken als digitaler Vorreiter zu positionieren. Als nächste Schritte sind die Einführung von PV- und Speicherprodukten, sowie die Optimierung der internen Prozesse mithilfe der epilot Workflows geplant.

Fazit

Die Liveschaltung der neuen Klickstrecke hat eine zusätzliche Nachfrage bei den Stadtwerken ausgelöst – die Conversion-Rate stieg. Gekoppelt mit dem Ergebnis, dass Anfragen schneller bearbeitet werden können, konnte die Effizienz merkbar gesteigert werden. Durch die schnelle Reaktion auf Anfragen steigt auch die Servicequalität. Der Leadeingang ist nun transparent, der Vertrieb automatisiert und skalierbar. Alle Prozesse sind autark und greifen funktionabel ineinander über. Denn: Eine gute holistische System-Architektur mit allen verbauten Standardprozessen vermeidet unnötige Prozessschleifen. Insgesamt können die Stadtwerke Langenfeld nun datengetrieben agieren und Daten dynamisch steuern. Dazu gehört auch, dass die Leads allen Mitarbeitern zugänglich sind, sodass jeder Mitarbeiter Einblick und vor allem Überblick hat. Geht man weg von einzelnen geschlossenen Systemen und Insellösungen, ist der Grundstein für eine digitale Zukunft gelegt. 

 

Die Integration der neuen Software lief dabei schnell und reibungslos ab. Der Vorteil einer Cloudinfrastruktur ist, dass sie ganz einfach gemietet, adaptiert und individuell anpasst werden kann, anstatt eigens teuer und zeitaufwendig zu programmieren. Die neue Software-as-a-Service steigert die Digitalkompetenz der Stadtwerke Langenfeld – ohne die Mitarbeiter zu überlasten oder dass es nötig wird, Spezialisten einzustellen. Die leicht bedienbare Softwareoberfläche ermöglichte es den Mitarbeitern sich schnell und effizient einzuarbeiten, sodass das System zuverlässig verwaltet werden kann. 

Eine funktionierende Datenerhebung ist für den Vertrieb unerlässlich. Alle relevanten Informationen, wie Anfragezahlen, müssen den Vertriebsmitarbeitern zugänglich sein, um agil auf den Markt zu reagieren und den Kunden die richtigen Angebote oder auch Produktbündelungen unterbreiten zu können. Auch Cross- und Upselling-Potenzial kann dadurch gezielt genutzt werden. 

Marlon Hütten

Head of Sales

Klingt gut?

Dann lass uns reden.