24/09/2018

Wie Mainova mit e·pilot mehr digitale Kundenanfragen generiert

Bodo Becker im Interview

Etliche Versorger kennen das: Sie haben ein breites Angebot an Energiedienstleistungen (EDL). Aber zu wenig digitale Sichtbarkeit, um Leads zu generieren. Und wenn Interessenten anfragen, sind die Wege zum Angebot meist zu kompliziert. Auch die Mainova stand vor diesen Herausforderungen – jetzt hat sie dank der e·pilot Cloud einen Weg gefunden, nicht nur digitale Leads zu generieren, sondern parallel einen intelligenten Vertriebsprozess im Hintergrund mitlaufen zu lassen. Und das ganz komfortabel über die eigenen Kontaktformulare auf der Website und den dazugehörigen Landing Pages.

Die digitale Zukunft sollte endlich auch beim Vertrieb der EDL-Produkte Einzug erhalten, so der Wunsch von Bodo Becker, Head of Operations EDL bei Mainova: „Derzeit fällt es unseren Interessenten noch schwer, online die richtige Lösung zu finden. Die neuen Geschäfte finden allerdings im digitalen Umfeld statt – und hier konnten wir bisher nicht den richtigen Ansatz vorweisen.“ Vor Jahren hat sich der Energieversorger etliche Lösungen zur digitalen Unterstützung angeschaut, wurde aber auf dem Markt nicht fündig. Also programmierte man eine eigene Lösung. „Allerdings kam diese auch sehr schnell an ihre Grenzen. Wir hatten den gewünschten operativen Unterbau noch nicht gefunden – bis wir e·pilot kennenlernten.“

Kontaktformulare und Customer Journey – e·pilot Portfolio soll genutzt werden

Die E-Commerce-Cloud für Energiedienstleister bildet einen vollständigen End-2-End-Prozess von der Vermarktung über die Steuerung und Abwicklung bis hin zur Abrechnung von Produkten an. Eine intelligente Lösung für Mainova, wie Becker erklärt: „Bei uns steht ein Website-Relaunch an. Im Zuge dessen prüfen wir natürlich auch, wie wir das Portfolio von e·pilot einbinden können – und das bereits relativ kurzfristig.“ Bei den Landing Pages wird bereits getestet, ob bestehende Kontaktformulare direkt durch e·pilot ersetzt werden können – so wird jeder Lead als Vertriebsprozess angelegt und entsprechend bearbeitet. Eine doppelte oder gar ausbleibende Bearbeitung gehört so der Vergangenheit an. Auch die Customer Journey soll nach Beckers Wunsch so schnell wie möglich abgebildet werden. Dahinter verbirgt sich ein für Kunden verständliches Tool, das sie mit wenigen, einfachen Fragen zum gewünschten Angebot führt – und so intelligent ist, dass es naheliegende Produkte ebenfalls vorschlägt. Auch der Webshop, in dem bestehende bzw. neue Produkte oder Dienstleistungen angeboten werden können, ist interessant für Mainova.

„Wir entwickeln uns und wachsen gemeinsam“
Natürlich ist es noch ein längerer Weg bis zur vollständigen Integration der e·pilot Cloud. Dessen ist sich auch Becker bewusst: „e·pilot ist ein innovativer Partner. Agiles Entwickeln ist bei einem großen Versorger wie wir es sind, zwar bekannt und wird in ersten Projekten umgesetzt. Hier müssen wir auch intern Überzeugungsarbeit leisten und aufzeigen, dass wir uns jetzt auf den richtigen Weg machen – aber nicht erwarten dürfen, dass wir heute eine neue Lösung präsentieren, die für uns dann morgen die ganze Arbeit macht. Wir entwickeln uns und wachsen gemeinsam.“ An der Begeisterung seiner Kollegen für die e·pilot Cloud und ihre Möglichkeiten wird es allerdings nicht mangeln, da ist sich Becker sicher.

Über unseren Interviewpartner

„Die e·pilot Cloud bietet die Funktionalität, die wir brauchen.“

Bodo Becker, Leiter Dienstleistersteuerung, Mainova AG

Kurzvita:

seit 2015, Mainova AG, Frankfurt, Abteilungsleiter Dienstleistersteuerung
2011-2015, TSK Flagsol Engineering GmbH, Köln, Spanien, Ägypten,  Head of Operation & Maintenance Solar Thermal Power Plants
2008-2011, Tier-1-Zulieferer Automotive / Audi AG, Burscheid, Ingolstadt, Martorell, Advanced Quality Engineer
2000-2008 Lufthansa CityLine GmbH, Köln, Wartungsplanung und -steuerung
1992-2000 Zeitsoldat / Studium Luftfahrzeugtechnik

Nimm Kontakt mit uns auf
+






Get in touch with us
+